Weststeiermark
Details

Ein Traum in rosé

Der Dichter Reinhard P. Gruber bemerkte einst bei der Betrachtung des weststeirischen Wesens, dass Kernöl, Schilcher und Verhackert das Getriebe der Westseiermark schmieren. Und dass niemand bekannt sei, der dort verrostet wäre.

Rebläche gesamt: 500 ha
Die wichtigsten Rebsorten: Blauer Wildbacher (Schilcher) 82 %, Weißburgunder & Chardonnay (Morillon) 5 %

Das Weinbaugebiet Weststeiermark umfasst die Bezirke Graz, Graz-Umgebung, Voitsberg und Deutschlandsberg. Ausgenommen sind im Bereich des Bezirkes Graz-Umgebung die Gemeinden östlich der Mur. Mit ca. 500 Hektar, die von etwa 450 Betrieben bewirtschaftet werden, ist das Weinbaugebiet der Weststeiermark das kleinste aller Weinbaugebiete.

Urgesteinsböden und Reizklima bieten Grundlage für besonders fruchtige Weine. Zu Recht wird das Weinbaugebiet der Weststeiermark auch als Schilcherheimat bezeichnet, denn der Schilcher ist nicht nur die Hauptsorte in diesem Weinbaugebiet, sondern er stellt mit 80 % am gesamten Rebflächenanteil der Weststeiermark die wichtigste wirtschaftliche Grundlage dar.

Nach dem österreichischen Weingesetz ist der Schilcher ein geschützter Begriff für den Roséwein, der aus der Blauen Weilbacher-Traube gewonnen wird. Dieser Wein ist charakterisiert durch seine zwiebelfarbene bis kräftig rubinrote Farbe und durch die markante Säure. In seiner ursprünglichen Form dürfte Schilcher eine ziemlich saure Angelegenheit gewesen sein.  Heutzutage verstehen die Weinbauern es aber, die Säure im Zaum zu halten und aus dem Blauen Wildbacher frische Weine mit feinen Gras-, Himbeer- oder Erdbeernoten zu gewinnen. Dabei zeigt der Schilcher ein erstaunliches Spektrum: vom Frizzante über den gleichgepressten, weißen Schilcher bis hin zum roten. Sogar als Süßwein macht er eine gute Figur. Inspiriert von den Lipizzanern vom Gestüt Piber ist der Name der Schutzmarke „Weißes Pferd“. Sie zeugt von der Herkunft und Qualität des weststeirischen Schilchers.

Abgesehen vom Schilcher werden in der Weststeiermark Aromasorten wie Muskateller trocken und eher säurebetont ausgebaut. Weitere bedeutende Rebsorten sind: Weißburgunder, Blauer Zweigelt, Welschriesling und Müller-Thurgau.

Weinstrassen

Schilcherweinstrasse

Tourismusbüro

Steirische Schilcherregion
Hauptplatz 34, A-8530 Deutschlandsberg
Telefon: +43 (0) 3462 / 7520, Fax: +43 (0) 3462 / 7555
office@schilcherregion.at, www.schilcherregion.at

Tourismusverband Schilcherland Stainz-Reinischkogel
Rathausplatz 4, 8510 Stainz
Tel. +43 3463 4518, Fax +43 3463 4518 4
info@schilcherland.com, www.schilcherland.com

Lipizzanerheimat
An der Quelle 3, A-8580 Köflach
Telefon: +43-3144-72 777, Fax: +43-3144-72 777-20
office@lipizzanerheimat.com, www.lipizzanerheimat.com

Lade...