junker

Junker 2013 – der Countdown läuft

Der traditionelle Junker-Termin, der Mittwoch vor Martini – heuer also der 6. November – rückt immer näher. Die Vorfreude der österreichischen Wein-Liebhaber auf den bekanntesten und beliebtesten Jungwein ist schon deutlich zu spüren. Nicht zuletzt deshalb, da das Weinjahr 2013 aufgrund der außergewöhnlichen Witterungsverhältnisse als „Rekordjahr“ bezeichnet werden kann.

93 Prozent aller Weintrinker kennen ihn und 84 Prozent bestellen ihn im Lokal – der Junker ist eine steirische Erfolgsgeschichte und nimmt seit mehr als 20 Jahren eine Vorreiterrolle in Sachen österreichische Jungweine ein. Kein Wunder, überzeugt das Original doch durch erfrischenden und spritzigen Geschmack, Eleganz und jugendlich-fruchtige Aromen sowie durch doppelt geprüfte Qualität. Erkennbar ist der echte Steirische Junker am Steirerhut und Gamsbart auf dem Flaschenetikett und auf der Kapsel sowie der fortlaufenden Nummerierung und dem „R“ der registrierten Marke.

Präsentiert wird der Steirische Junker, wie jedes Jahr, am Mittwoch vor Martini. Ab diesem Termin darf der Junker zum ersten Mal in der Saison ausgeschenkt werden. Ein Jungwein, der vor der offiziellen Präsentation angeboten wird, kann also nie ein echter Junker sein. Das späte Datum für die offizielle Vorstellung des steirischen Originals hat einen guten Grund: Nur so kann die hohe geschmackliche Qualität und die 100-prozentige Reife der verarbeiteten Trauben garantiert werden.

Der besondere Anspruch des echten Steirischen Junkers in Sachen Geschmack und Qualität lockt alljährlich tausende Junkerfans zu den offiziellen Präsentationen in ganz Österreich. Heuer wird der Junker etwa am Mittwoch, dem 06. November in der Grazer Stadthalle, der Lederfabrik in Linz, im Konzerthaus Klagenfurt, im Wiener MAK, im Veranstaltungszentrum Anif bei Salzburg und im Hotel Goldener Adler in Innsbruck von den aktuell rund 300 Junker-Bauern offiziell vorgestellt.

Dieser nachhaltige Erfolg des Steirischen Junkers und vor allem der Jahrganspräsentationen ist nicht zuletzt auch auf das neu geweckte Heimatgefühl und das offene Bekenntnis des Großteils der Bevölkerung zu regionalen Traditionen zurückzuführen – Lederhosn, Dirndl und Janker sind angesagt wie nie. Der Junker ist mit Steirerhut und Gamsbart der ideale Wein zum wachsenden Trend und steht für regionale Qualität, zeitgemäß interpretiert. Und auch heuer scheint für den Junker ein ganz besonderes Jahr zu werden. Die extremen Witterungsbedingungen, besonders der heiße Sommer und die Gegensätze von Niederschlag und Trockenheit machen 2013 zu einem ganz besonderen Weinjahr.

www.junker13.at

Kommentar hinterlassen