Jahrgangspräsentation_Graz_2014

Jahrgangspräsentation macht Lust auf mehr

Die Jahrgangspräsentation am 09. April in der Stadthalle Graz begeisterte Weinliebhaber und machte Lust auf den Jahrgang 2013! Rund 2.600 Besucher, 119 Winzer, 1.000 verschiedene Weine und über 7.000 ausgeschenkte Flaschen – das ist die diesjährige Jahrgangspräsentation des Steirischen Weins, die in der Grazer Stadthalle über die Bühne ging, in Zahlen ausgedrückt. Die Weine wurden in Cristallo-Gläsern perfekt zur Geltung gebracht!

Die klassisch ausgebauten Sorten präsentierten sich mit enorm viel Frucht und zeigten die typischen steirischen Vorzüge. Sie sind animierend, ausgewogen und mit einem guten Körper ausgestattet. Weine aus später geernteten Trauben wirken wegen der längeren Ausbauzeit rund und niemals vordergründig alkoholisch. Das weist auf lange Lagerfähigkeit hin. Daher werden uns gerade diese Vertreter des Jahrganges 2013 noch viel Freude bereiten.

Von der außerordentlichen Qualität überzeugten sich u.a. auch Agrarlandesrat Johann Seitinger, Franz Kerber (Vorstand der Steiermärkischen Sparkasse), Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschen-bacher, Claudia Brandstätter (bmm), Landtagsabgeordneter Eduard Hamedl, Bauernbunddirektor Franz Tonner, Weinbaudirektor Werner Luttenberger, Willi Sattler (Vorstand MG-Wein), Georg Regele (Gremialvorsteher Weinhandel), Franz Hutter (Vorstand MG-Wein), Juwelier Hans Schullin und die Weinhoheiten Anne Grießbacher, Bernadette Stelzl und Lisa-Maria Jauk-Wieser.

Neben Vöslauer, Schirnhofer, Hofkäserei Deutschmann verwöhnte diesmal der neue Partner „Sorger“ die Besucher mit seinen Backwaren. Der Bio-Apfel-Dinkelkuchen kam sehr gut an und viele Besucher wollten das Rezept dafür haben, das die Bäckerei Sorger nun tatsächlich zum Nachbacken zur Verfügung stellt.

BIO-APFEL-DINKELKUCHEN von der Bäckerei Sorger

400 g Handwarme Bio Butter
400 g Gesiebten Bio Staubzucker
5 Bio Eier
400 g Bio Dinkelvollkornmehl

Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen, nacheinander die Eier dazu geben und noch einmal eine Minute schlagen. Das Vollkornmehl unter heben.
Die Masse in ein Backblech geben und glatt streichen.
Mit den Äpfeln belegen ca. 1 kg.

Bei 165°C ca. 50 min backen

Wenn man möchte kann man vor dem Backen noch Streusel rauf geben

Streusel :
100 g kalte Bio Butter
100 g Bio Kristallzucker
200 g Bio Dinkelvollkornmehl

Butter in kleine Stücke schneiden, Kristallzucker und Dinkelvollkornmehl dazu geben und mit der Hand zu einer krümeligen Masse verkneten. Achtung nicht zu lange kneten!

Wenn man keine Streusel rauf gibt kann man nach dem Backen den Kuchen mit warmer Bio Marillenmarmelade bestreichen.

Impressionen der Jahrgangspräsentation in Graz (Fotos: Alexander Engelbogen)

Kommentar hinterlassen